• Dienstagskonzert Lägel & Freunde

    Dienstag, 4. Oktober 2022 um 19.30 Uhr in der Aula der Berufsfachschule für Musik

    Das für den 4. Oktober 2022 angekündigte Konzert mit Prof. Andrei Gorbatschow (Balalaika) und Lothar Freund (Klavier und Moderation) muss entfallen.

    Als Ersatz bieten wir Ihnen ein zweigeteiltes Konzert an. Im ersten Teil hören Sie den Zithervirtuosen Lothar Lägel mit einem Soloprogramm. Im zweiten Teil treten die „Münchner Konzertschrammeln“ mit einem unterhaltsamen Salonmusikprogramm auf.

    Wir danken Herr Lothar Lägel sehr herzlich für seine Bereitschaft, uns sehr kurzfristig ein abendfüllendes Programm anzubieten.

    Wir bitten Sie, die Änderung unseres Programms zu entschuldigen und wünschen Ihnen einen frohen und unterhaltsamen Konzertabend.

  • Dienstagskonzert. Von Barock bis Jazz

    Dienstag, 11. Oktober 2022 um 19.30 Uhr in der Aula der Berufsfachschule für Musik

    Mit Carlo Barile (Orgel, Klavier, Cembalo) und Frank Wittich (Kontrabass).

    Carlo Maria Barile, geboren 1989 in Ferrara (Italien), studierte Orgel am Conservatorio di Musica Niccolò Piccinni in Bari, in Italien (Diplom mit Auszeichnung 2008) und Jazzklavier in der selben Stadt an der Musikschule Il Pentagramma und am Berklee College of Music in Boston (USA). In 2011 bestand er das Orgel-Konzertexamen mit sehr guten Noten an der Hochschule für Musik in Detmold. Später studierte er alte Musik am Conservatorio San Pietro a Majella in Neapel (Master zweites Niveau mit Auszeichnung 2016). Er bildete sich beim Thomasorganisten Ullrich Böhme in Leipzig und bei Dr. Naji Hakim weiter. Als Organist, Cembalist, Jazzpianist und -komponist konzertiert er regelmäßig in Europa und in den USA. Derzeit studiert er Kirchenmusik (Bachelor)
    an der Hochschule für katholische Kirchenmusik & Musikpädagogik in Regensburg.

    Frank Wittich studierte Kontrabass am Richard-Strauss-Konservatorium in München bei Caius Oana und Holger Herrmann. Anschließend war er Stipendiat an der Orchesterakademie der Staatsoper Berlin. Seit 2000 ist er Solobassist des Philharmonischen Orchesters Regensburg. Neben seiner Tätigkeit im Orchester
    widmet er sich der historischen Aufführungspraxis, speziell dem Wiener Kontrabass in der Terz-Quart Stimmung. Mit dem “Sperger Trio” erhielt er dafür den Oberpfälzer Kulturpreis 2021.
    Seit vielen Jahren ist Frank Wittich eine feste Größe in der Regensburger Jazzszene .
    Carlo Maria Barile und Frank Wittich sind sowohl im Jazz, als auch in der klassischen Musik zu Hause.
    Spontanität und Inspiration in Verbindung mit Virtuosität und brillianter Technik garantieren eine großartigen Musikgenuss.
    In ihrem Programm spannen sie den Bogen vom Barock bis zum Jazz. Zu hören sind Werke von J.S. Bach bis Oscar Peterson.

     

  • Duo Freudenstein – Hartmann: Virtuose Musik für Kontrabass und Klavier

    Dienstag, 29. November 2022 um 19.30 Uhr in der Aula der Berufsfachschule für Musik

    Ihre Fähigkeit, auf subtilste Weise musikalische Stilgrenzen verschwimmen zu lassen, könnte man als virtuosen „Stiloverflow“ bezeichnen. Piazzollas „Ave Maria“ trifft „Highway Star“ von Deep Purple, „Sweet Child o’mine“ von Guns´n Roses erstrahlt mit Kontrabass und Klavier in neuem Glanz. Metallica, Adele, Siomon Garcia funkeln in neuen Klanggewand – grenzenlos. Geht nicht, gibt’s nicht. Der Zuhörer taucht ein, dann ab in spannende Hörerlebnisse der Extraklasse, bei aufregenden Arrangements von Beethoven bis Heavy Metal. Musik, mit antidepressiver Wirkung, die Raum und Zeit vergessen lässt und den Hörer mit grenzenloser Lebensfreude infiziert. Premiere feierte „Crossing borders“ im Space Museum in Hong Kong. Von dort aus ging es auf Weltreise quer durch Europa, Spanien, Portugal, Asien, die USA, Mexico, Brasilien sowie Guatemala und Honduras. Krönende Höhepunkte waren dabei die Auftritte bei der Convention der „International Society of Bassists“ in New York und im weltberühmten Musik Club „Whisky a GoGo“ in Los Angeles.

  • Vorbereitungskurs zur Aufnahmeprüfung

    ALLGEMEINE MUSIKLEHRE UND GEHÖRBILDUNG

    als Vorbereitung der Aufnahmeprüfung für das 1. Schuljahr

     

    Dozent:  Josef Irgmaier

    Es werden Grundlagen der Notation besprochen, Tonnamen, Tonleitern, Tonarten, Intervalle, Dreiklänge, Taktart, Rhythmus und musikalische Bezeichnungen.

    Am Ende des Kurses findet ein Probetest statt, der anschließend erläutert wird. Je ein Mustertest in Allgemeine Musiklehre und Gehörbildung nebst Lösungen stehen hier auf der Website zum Download bereit.

    Teilnahmekosten:  15 €

    Anmeldungen bitte über das Sekretariat der Berufsfachschule für Musik.

  • Fandrey & Schönlinner

    „Fandrey & Schönlinner“ – jeder souverän im Eigenen, dazwischen ein & und zwei Leerzeichen: mehr als die bloße Addition von Können und Virtuosität, viel Raum für Leidenschaft und Spielfreude. Steffi Schönlinner (Gesang) und Reimund Fandrey (Gitarre) präsentieren traditionellen Gypsy Swing, Chancons und schmachtende Liebeslieder. Zum einen bringen sie die musikalische Vergangenheit der Gegenwart nahe und zum anderen kleiden sie Musik unserer Zeit ins Gewand der Vergangenheit. Kurt Cobain und Lady Gaga betreten dann die Bühne der 30er- „it don`t mean a thing, if it ain`t go that swing!“.

  • „Wiener Melange“

    Mit Leona & Stefan Kellerbauer.

    Und in der Pause gibt´s Original „Wiener Melange-Café“

    Schwelgen auch Sie gerne in „Ohrwürmern im Dreivierteltakt“ und „Wiener Schmä“?

    Dann sind Sie bei diesem Konzert sicher richtig!

  • Klavierabend mit Minju Song

    Die Pianistin Minju Song aus Südkorea begann mit dem Klavierunterricht im Alter von fünf Jahren. Dank schneller Fortschritte gewann sie seit ihrem elften Lebensjahr zahlreich erste Preise bei nationalen Wettbewerben und beim internationalen Wettbewerben. Nach dem Erfolg hatte sie wichtige Konzerte in Seoul, Salzburg, Berlin, Villingen, Peking, und Bukarest.

    Ihre Studien Bachelor und Master absolvierte sie mit Auszeichnung und Stipendien an der Seoul National Universität, an der sie anschließend als Assistentin für Klavier arbeitete. In den Jahren 2010 bis 2013 vollendete sie ihre Studien an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen und studierte dort den Aufbaustudiengang „Solistischen Ausbildung“. Nach ihrem Abschluss erhielt sie einen Lehrauftrag für Korrepetition.

    Derzeit ist sie als Kammermusikerin, Korrepetitorin, Solopianistin und Lehrerin in Berlin tätig.

     

  • Gruppe Talata

    Zum Einsatz kommen zum Beispiel Cajon, Hang, Oud, Tres sowie Tarogato und Bassklarinette. Durch die ungewöhnlichen Klänge der Instrumente aus dem arabischen, afrikanischen und karibischen Raum lassen sich die drei Musiker zu eigenen Interpretationen von Stücken aus aller Welt verführen. Als Inspiration können außerdem Vogelgesang oder auch alte Schlager dienen. Zunehmend sind auch eigene Kompositionen im Programm zu finden. Die Besetzung besteht aus Werner Vitzthumecker an den Holzblasinstrumenten, Ernst Reiter an den Perkussionsinstrumenten und Peter Müller an den Zupfinstrumenten.

  • BÖF (Bayerisch-Österreichischer Feinklang)

    Dienstag 18. Oktober 2022 um 19.30 Uhr in der Aula der Berufsfachschule für Musik

    BÖF … grenzenlos anders – von Bach bis Weltmusik

    Das Duo BÖF Bayrisch Österreichischer Feinklang überschreitet mit Klarinette und Akkordeon musikalische Grenzen – hörbar. 

    Keine, aber auch keine musikalische Schublade bleibt bei dem Klarinettisten Markus Renhart und der Akkordeonistin Michaela Bauer geschlossen.

    „Der besondere Reiz an unseren Programmen liegt an der Vielfalt: Unsere Zuhörer bekommen nicht nur ein reines Klassik-, Jazz-, Tango-, oder Weltmusikprogramm geboten, sondern alle Musikrichtungen inklusive – und das an einem Abend“ erzählt Markus Renhart mit einem Lächeln. 

    Der gebürtige Salzburger Markus Renhart hat seine Wurzeln in der klassischen Musik und musizierte mit weltführenden Orchestern, wie den Wiener Philharmonikern und dem Orchester der Wiener Staatsoper, leitete viele Jahre die Wiener Kammersolisten und andere renommierte Ensembles. 

    Michaela Bauer, aus dem oberbayrischen Erding, studierte klassisches Akkordeon, entdeckte aber schon während ihres Studiums an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar ihre Leidenschaft für Tango und Weltmusik. Zusammen mit Markus im Duo BÖF wird diese Leidenschaft ganz konzentriert auf das Wesentliche – auf die Seele dieser Musik – spürbar. 

    Die beiden Musiker werden zusätzlich zu den Highlights aus ihrer 2018 erschienenen CD „BÖF … grenzenlos anders“ auch Stücke aus ihrem neuen Programm präsentieren. „Wir werden unsere ZuhörerInnen u.a. mit Klezmer und afrikanischer Musik verzaubern – so viel sei verraten“ verrät Michaela Bauer.

    Gehen Sie mit BÖF auf eine „ … grenzenlos andere“ Reise!

    Markus Renhart – Klarinetten

    Michaela Bauer – Akkordeon

    www.duoboef.com

  • „Fantasie“ Mit dem Duo Violoncello (Regina Brandner) und Harfe (Verena Meurers-Zeiser)

    Dienstag, 15. November 2022 um 19.30 Uhr in der Aula der Max-Keller-Schule

    Das Duo Violoncello (Regina Brandner) und Harfe (Verena Meurers-Zeiser) entführt die Zuhörer diesmal in eine Klangwelt voller Fantasie. Zu hören gibt es, was die Besetzung vermutlich erahnen lässt, größtenteils romantische Werke, unter anderem von C. Saint-Saens oder Alfredo Zamara, einem der ersten Harfenprofessoren der Akademie der Musikfreunde Wien (jetzt Universität für Musik und darstellende Kunst und somit Ausbildungsstätte von Verena Meurers-Zeiser). Neben einer spanischen Fantasie für Violoncello solo und einem Arrangement von O. Messian, wird als Höhepunkt des Konzertes eine Uraufführung von Gabriel Romberger, einem jungen oberösterreichischen Komponisten erklingen, das er für dieses Duo als Auftragswerk komponierte.

  • Projekttag für Kirchenmusiker und Chorsänger

    Samstag, 15. Oktober 2022 von 09.30 Uhr bis 18.00 Uhr in der Aula der Max-Keller-Schule

    Die Projekttage der Berufsfachschule für Musik wurden mit der Absicht gegründet, Chorleitern, Sängern, Kantoren und Organisten Hilfestellungen für die musikalische Praxis zu geben.

    Neben der gemeinsamen Erarbeitung einer Messkomposition wird den Teilnehmern Gelegenheit geboten, sich in den Fächern Stimmbildung und Sprecherziehung, Kantorendienst und Liturgisches Orgelspiel mit neuen Impulsen zu versorgen.

    Die erarbeitete Komposition wird zur Vorabendmesse um 17:00 Uhr in der Pfarrei St. Josef in Altötting-Süd aufgeführt.

    Die Teilnahme am Projekttag ist gebührenfrei.

    Anmeldungen bitte im Sekretariat der Berufsfachschule.