• Aktuelles,  Bewerbung

    Aufnahmeprüfungen

    Foto: Pixabay

    Aufnahmeprüfungstermine für das Schuljahr 2019/2020 am:

    Montag, 24.06.2019

    Dienstag, 23.07.2019

    jeweils 09.30 Uhr.

    Haben Sie sich zur Aufnahmeprüfung entschlossen, wählen Sie bitte einen Termin aus und übertragen Sie diesen in das Anmeldeformular.

    Die Bewerbung sollte spätestens 1 Wochen vor dem gewünschten Termin bei uns eingehen.

    Kontakt

    Max-Keller-Schule,
    Berufsfachschule für Musik Altötting,
    Kapellplatz 36, 84503 Altötting
    Tel.: 08671-1735
    E-Mail: info@max-keller-schule.de

    Sie erhalten dann eine Einladung zu Ihrem Wunschtermin.

    Wir empfehlen Ihnen folgende Literatur zur Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung:

    • Christoph Hempel – Neue Allgemeine Musiklehre (Schott Verlag) oder
    • Hermann Grabner – Allgemeine Musiklehre (Bärenreiter Verlag)

    Aufnahmevoraussetzungen

    mit dem Ziel einer zweijährigen Ausbildung oder als Gastschüler:

    • mindestens erfolgreicher Mittelschulabschluss
    • Bestehen der Eignungsprüfung (Hauptfach, Musiktheorie und Gehörbildung)
    • gesundheitliche Eignung
    • ausreichende Deutschkenntnisse

    für den Eintritt in das Künstlerische Aufbaujahr:

    • Nachweis über Hochschul- oder Fachhochschulreife
    • Bestehen der Eignungsprüfung (fortgeschrittenes musikalisches Niveau)
    • außer dem gewählten Hauptfach (Instrument oder Gesang) sind Kenntnisse im Klavierspiel, Musikgeschichte, Formenlehre, Tonsatz und Gehörbildung erforderlich

    Eine Altersgrenze (Höchstalter) für die Ausbildung besteht nicht.

    Folgende Veranstaltungen bieten Ihnen die Möglichkeit, sich über die Max-Keller-Schule zu informieren:

    Samstag, 29. Juni 2019, von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr  Landratsamt Freising „Tag der Musik“

  • Romantische Kammermusik

    © Werner Kuhn

    mit Ulrike Wenicker-Kuhn und der Königswiesener Saitenmusik

    Die seit 1974 bestehende Königswiesener Saitenmusik begann zunächst mit der Pflege traditioneller alpenländischer Volksmusik und deren Weiterentwicklung aus eigener Feder. Neben einer reichen Konzerttätigkeit zeugen davon auch mehrere Platteneinspielungen. Sehr bald wurde jedoch das musikalische Schaffen des durch seinen besonders weichen Klangcharakter bekannten Ensembles erweitert. Seit dieser Zeit widmet es sich zusätzlich der Interpretation barocker, klassischer und romantischer sowie auch zeitgenössischer Literatur. Gemeinsam mit den beiden hervorragenden Gitarristen, Christine und Karl Beschoner stellt die Hackbrettistin Ulrike Wenicker-Kuhn solistisch, im Kammermusikduo oder -trio eine Fülle von Farben des Hackbretts vor, einem über tausend Jahre alten Instrument, das übrigens nicht nur im Alpenland, sondern auf der ganzen Welt gespielt wird. Gerade mit romantischen Klängen versteht es die Königswiesener Saitenmusik meisterhaft, ihre Zuhörer in den Bann zu ziehen und demonstriert in besonderem Maße, welch vielfältige Klangnuancen einem chromatischen Tenorhackbrett und zwei Gitarren zu entlocken sind. Von weichen, manchmal fast sphärischen Tönen, bis zum virtuosen Klangfeuerwerk ist bei den drei Musikern alles zu hören.

  • Aktuelles

    Holz und Quer

    © Veranstalter

    Vortragsabend der Klassen Querflöte und Klarinette

    am 22. Mai um 19.00 Uhr in der Aula der Max-Keller-Schule

    unter der Leitung von Ulrike Überacker und Livia Teuer