Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

März 2020

Sonaten für Klavier

3. März, 19:30 - 21:00
Aula der Max-Keller-Schule, Kapellpl. 36
Altötting, Bayern 84503 Deutschland
+ Google Karte
Eintritt frei, Spenden erbeten

Auch in dieser Saison ist Izumi Amano mit Werken für Klavier von Wolfgang Amadeus Mozart, Frederik Chopin und Johannes Brahms zu hören.

Mehr erfahren »

Saxophon Workshop mit Hugo Siegmeth

8. März, 10:00 - 16:00
Max-Keller-Schule, Berufsfachschule für Musik Altötting,

Foto: Hugo Siegmeth /Marc Dietenmeier "Develop your Sound!" Dozent: Hugo Siegmeth ist seit September 2019 Lehrkraft an der Max-Keller-Schule. http://www.hugo-siegmeth.de Inhalte: Phrasierung Das Saxophon ist ein stilistisch flexibles Instrument. Themenschwerpunkte: - Artikulation und Silbensprache für Jazz / Bigband/ Pop / Funk - Stilsichere Melodieführung im Jazz und in der Klassik - Bending: Zwischen Kitsch und Können Ton / Sound Wie kontrolliere ich meinen Ton und mein dynamisches Spiel? Themenschwerpunkte: - Ansatz und Atmung - Üben mit Obertönen - wie und wofür Technik: Geeignete tägliche Übungen für verschiedene Level Improvisation: Bluestonleiter Erste Schritte und Tipps für Fortgeschrittene Kursgebühr: 45 € Mitglieder des Fördervereins der Max-Keller-Schule: 40 € Anmeldung unter: info@max-keller-schule.de  Ansprechpartnerin: Frau Weiher unter der Tel.-Nr.: 08671-1735 Anmeldeschluss: Freitag, 28.02.2020

Mehr erfahren »

Timeless Acoustic

10. März, 19:30 - 21:30
Aula der Max-Keller-Schule, Kapellpl. 36
Altötting, Bayern 84503 Deutschland
+ Google Karte
Eintritt frei, Spenden erbeten

© Veranstalter "Timeless Acoustic" nennen die beiden Musiker Jeff Bassett und Otto Hopfensperger ihre Duo-Formation, die sich mittlerweile in der Region einen viel beachteten Namen erspielt hat. Damit möchten sie zum Ausdruck bringen, wo die Schwerpunkte ihrer Musik liegen, die sie darstellen möchten: "zeitlos" gewordene Musik der 60er, 70er und 80er Jahre, angefangen von den Klassikern wie den Beatles, Credence Clearwater Revival, den Eagles, Crosby, Stills, Nash und Young bis herauf zu heutigen Künstlern wie Ed Sheeran und Milow. Zwei Stimmen und zwei Gitarren, kreativ und gekonnt eingesetzt, stehen ihnen dabei zur Verfügung, teilweise ergänzt durch weitere Instrumente wie Mandoline, Mundharmonika oder Saxofon. Dabei geht es den beiden Musikern vor allem um den möglichst eigenständigen, individuellen Charakter ihrer Bearbeitungen, nicht um das bloße exakte Nachspielen von Stücken Anderer. Standen zu Beginn ihrer Zusammenarbeit vor etwa sechs Jahren vor allem Coverversionen im Vordergrund, suchen die beiden Musiker immer mehr ihre eigene musikalische Tonsprache anhand von Eigenkompositionen. Auf besonderen Wunsch kann sich das Duo zum Trio (plus Percussion), zum Quartett (plus Bass und Percussion) oder zum Quintett (plus Bass, Percussion und Schlagzeug) erweitern. Ob zu zweit oder zu fünft - bei "Timeless Acoustic" geht es immer um die inzwischen "klassisch" gewordenen Stücke aus dem Genre des Folkrock sowie um Eigenkompositionen, möglichst "akustisch", also "unplugged", mit möglichst wenig Elektronik und Verstärkung interpretiert.

Mehr erfahren »

Vortragsabend „Schüler musizieren“

11. März, 19:00 - 20:00
Aula der Max-Keller-Schule, Kapellpl. 36
Altötting, Bayern 84503 Deutschland
+ Google Karte

© Veranstalter

Mehr erfahren »

Tag der offenen Tür

14. März, 10:00 - 16:00
Max-Keller-Schule, Berufsfachschule für Musik Altötting

©Veranstalter Ein buntes Programm zum Hören und Mitmachen, mit Gesang und Instrumentalmusik gewährt Einblicke in das Angebot der Schule. Die Schulleitung , Lehrkräfte und Schüler*innen der Max-Keller-Schule stehen bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite. Nähere Einzelheiten folgen in Kürze!

Mehr erfahren »

Toler(t)anz

17. März, 19:30 - 21:30
Aula der Max-Keller-Schule, Kapellpl. 36
Altötting, Bayern 84503 Deutschland
+ Google Karte
Eintritt frei, Spenden erbeten

©Tradler_Zeiser_Brandner Mit ihrem neuen Programm „Toler(t)anz“ präsentieren sich die drei Wonneberger Musiker Franz Xaver Tradler (Trompete), Regina Brandner (Cello) und Verena Meurers-Zeiser (Harfe) in einem Dienstagskonzert in der Aula der Berufsfachschule für Musik Altötting. Freuen Sie sich auf einen schwungvollen Abend mit russischem Walzer, spanischem Tanz und Highlights wie dem berühmten Hummelflug von D. Rimsky-Korsakov und Monti’s Czardas. Der Eintritt ist frei – der Austritt „freiwillig“.

Mehr erfahren »

Violoncello trifft Handpan

24. März, 19:30 - 21:30
Aula der Max-Keller-Schule, Kapellpl. 36
Altötting, Bayern 84503 Deutschland
+ Google Karte
Eintritt frei, Spenden erbeten

© BW Publish Ein besonderes musikalisches Klangerlebnis versprechen Monika Gaggia/ Violoncello und Sascha Jurak/ Handpan bei ihrem Dienstagskonzert. Denn wenn ein Violoncello auf ein gerade erfundenes Instrument wie die Handpan trifft, so liegen 350 Jahre Musikgeschichte, Instrumentenkunde und Klangerleben dazwischen. Dass sich die Klänge von Violoncello und Handpan sowohl harmonisch, spielerisch als auch experimentell verbinden lassen, zeigen Monika Gaggia und Sascha Jurak in ihren Stücken. © Jurak Die sechs Suiten für Violoncello solo gehören heute zu den meistgespielten Kompositionen für ein solistisches Streichinstrument.   Die Préludes, die jeder Suite voranstehen, sind virtuose und vielseitige Einzelsätze. Bei dem Konzert werden die Improvisationen des Barock, die Bach seinen Cellosuiten voranstellte, in direkten Kontrast mit den obertonreichen Facetten der Handpan gestellt. Die aus Altötting stammende Cellistin Monika Gaggia hat sich mit dem österreichischen Handpanspieler Sascha Jurak zusammengetan, dessen Liebe zur Improvisation den Schwerpunkt seines musikalischen Wirkens bestimmt.  

Mehr erfahren »

Vortragsabend der Kammermusikklasse

25. März, 19:00 - 20:30
Aula der Max-Keller-Schule, Kapellpl. 36
Altötting, Bayern 84503 Deutschland
+ Google Karte
Eintritt frei
Mehr erfahren »

Theorievorbereitungskurs

28. März, 09:00 - 13:00
Max-Keller-Schule, Berufsfachschule für Musik Altötting,

©pixabay Vorbereitungskurs für die Aufnahmeprüfung der Max-Keller-Schule in den Fächern Allgemeine Musiklehre und Gehörbildung. Dozent: Josef Irgmaier Inhalte: Der Kurs vermittelt die Grundlagen der allgemeine Musiklehre: Notation, Intervalle, Skalen, Akkorde, Fachbegriffe. Die Gehörbildung umfasst das grundtonbezogene Hören einfacher und tonaler Melodien, sowie Dreiklänge und Rhythmen. Am Ende des Kurses besteht die Möglichkeit, eine Theorie-Aufnahmeprüfung für die 1. Jahrgangstufe zu absolvieren. Teilnahmegebühr: 25 € Mitglieder des Fördervereins der Max-Keller-Schule: 20 € Anmeldeschluss: 21.März 2020  

Mehr erfahren »

Klavierabend

31. März, 19:30 - 21:30
Aula der Max-Keller-Schule, Kapellpl. 36
Altötting, Bayern 84503 Deutschland
+ Google Karte

©Yamamoto Shizuko Yamamoto, gebürtig aus Tokyo, erlernte als Fünfjährige zuerst das Geigenspiel, um sich ein Jahr später, parallel hierzu, für das Klavierspiel zu interessieren. Ihr erster Klavierlehrer, Kazuhisa Nobeji, ein Meisterschüler von Alfred Cortot, unterrichtete sie sechs Jahre lang. Nach dieser Zeit wechselte sie ans Konservatorium ihrer Heimatstadt zur Klavier-Dozentin Sumiko Inouchi. Ergänzend zu ihren regulären Studien besuchte sie Meisterkurse z.B. bei Friedrich Gulda. Auf Anregung von Sumiko Inouchi ging sie nach ihrem Konservatoriumsabschluss an die Münchener Musikhochschule in die Meisterklasse von Rosl Schmid. "Mit Auszeichnung'' beendete sie dort ihre Hochschulausbildung. Gleich darauf erhielt sie einen Lehrauftrag an der Würzburger Musikhochschule. Sie bildete sich aber auch noch weiter in Meisterkursen bei Bruno Leonardo Gelber und Dominique Merle in Paris. Sie hatte schon während ihrer Studienzeit in Japan mit einigen Orchestern musiziert, Soloklavierabende gespielt und war mit ihrer Lehrerin als Duo-Partnerin im japanischen NHK-TV in einer einjährigen Serie über das Klavierspiel aufgetreten. Auf Einladung der Sony Music Foundation absolvierte sie eine ausgiebige Konzerttournee durch Japan. Für das NHK-Radio produzierte sie eine eigene Piano Recital Hour und gewann Wettbewerbspreise in Japan und Italian. In Europa konnte sie nahtlos auf diesen Erfolgen aufbauen. Konzertangebote unterschiedlichster Art führten sie bisher zu Gastspielen nach Italien, Polen, Schweiz, Spanien, Österreich und in zahlreiche Städte Deutschlands. Sie ist inzwischen eine der gefragtesten japanischen Pianistinnen und favorisiert Programme von Kompositionen der französischen Impressionisten.

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren