mit Thomas Beer und Markus Lohmeier

Das Duo Alta Baviera, bestehend aus den Gitarristen Markus Lohmeier (Rosenheim) und Thomas Beer (Schnaitsee), Absolventen der Musikhochschule Nürnberg, nimmt seine Zuhörer mit auf eine Reise durch die bunte Welt der Gitarrenmusik. Dabei stehen herausragende Werke auf dem Programm, die die technischen und musikalischen Möglichkeiten der Gitarre auf eindrucksvolle Weise aufzeigen. Mit Solo- und Duostücken von J.S. Bach, G.F. Händel,  I. Albéniz, F. Tárrega, J. Rodrigo, M.M. Ponce u.a, erlebt der Zuschauer einen sehr abwechslungsreichen Abend, wo die Liebe der jungen Musiker zur Gitarre förmlich spürbar wird.

Der musikalische Weg des Gitarristen Thomas Beer war nicht gerade der Geradlinigste. Er erhielt zwar bereits mit 7 Jahren den ersten Flötenunterricht, auf den Klavier-, E-Gitarre- und Gesangsunterricht folgten.

Die Liebe zur klassischen Gitarre entdeckte er aber erst im Alter von 20 Jahren.

Doch diese war und ist dafür umso stärker und so trat er nach dem Abschluss der Berufsfachschule für Musik in Altötting im Sommer 2012, das Gitarrenstudium an der Musikhochschule Nürnberg an, das er 2016 mit dem Bachelor of Music in der künstlerisch-pädagogischen Ausbildungsrichtung mit der Gesamtnote „sehr gut“ abschloss.

Zudem erhielt er 2014 das Stipendium der Karl und Lilly Till-Stiftung Altötting zur Förderung begabter, bayerischer Nachwuchskünstler.

Außerdem ist er 1. Preisträger des musikpädagogischen Preises der Musikhochschule Nürnberg.

Neben dem Hochschulunterricht besucht er regelmäßig Meisterkurse bei international bekannten Gitarristen wie Joaquin Clerch, Pavel Steidl, Frank Bungarten, József Eötvös, Roman Viazovskiy, Takeo Sato, Johannes Monno, Nicolás Silva, Franz Halasz, Ricardo Gallén und anderen.

Zu seinen Lehrern zählen neben dem chilenischen Gitarrenvirtuosen Nicolás Silva, Luis Campos aus Ecuador und Prof. Dr. Thomas Offermann, der ein international gefragter Gitarrenpädagoge ist.

Seit Herbst 2016 ist Thomas Beer Student an der Musikhochschule Münster, wo er ein künstlerisches Masterstudium bei einem der wichtigsten Gitarristen unserer Zeit, Prof. Marcin Dylla aus Polen, aufgenommen hat.

Zu seiner regen Konzerttätigkeit zählen auch seit Jahren regelmäßige, ehrenamtliche Auftritte in Altenheimen und Hospizen, unter anderem im Hospiz Mathilden-Haus in Mögeldorf, Nürnberg.

Bereits mit 14 Jahren gewann Markus Lohmeier einen ersten Preis bei „Jugend musiziert“. Ein weiterer folgte 3 Jahre später.

2016 schloss er sein Studium der Gitarre an der Hochschule für Musik in Nürnberg mit der Note Sehr Gut ab. Von selbiger Institution erhielt er den „2. Musikpädagogischen Preis“. Seit September 2016 setzt er sein Studium am Vorarlberger Landeskonservatorium Feldkirch in Österreich bei dem international renommierten Gitarristen Prof. Takeo Sato fort.

Um seine musikalischen Fähigkeiten zu erweitern, besucht der junge Künstler regelmäßig Meisterkurse bei Gitarrengrößen wie Joaquin Clerch, Aniello Desiderio, Lorenzo Micheli, Franz Halasz und vielen anderen.

Großen Wert legt Lohmeier auf die Klangästhetik seines Instruments, womit er sich u. a. auch wissenschaftlich auseinander setzt und zusammen mit dem Gitarrenbauer Roland Metzner Fachvorträge hält.

 

Wo: Aula der Max-Keller-Schule
Wann: Dienstag, 11. September 2018, 19.30 Uhr

Share